Winterreifen Test 2011 – hochwertige M&S Reifen lohnen sich im Winter – ACE & GTÜ

Die Reifenindustrie sieht wieder einem Boom beim Reifenkauf für den Winter entgegen, denn laut Gesetz müssen alle Autos im Straßenverkehr mit den richtigen Winterreifen ausgestattet werden. Die Reifenhersteller haben sich in diesem Jahr wieder etwas Besonderes bei der Gummimischung und beim Design einfallen lassen, um die Reifen noch sicherer auf nassen und rutschigen Fahrbahnen zu machen.

8 Reifenhersteller im Test – hochwertige M&S Reifen lohnen sich im Winter

GTÜ Winterreifen Test 2011

Bild: GTÜ Winterreifen Test 2011 © GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung mbH

Nun sind acht Reifenhersteller genau unter die Lupe genommen worden, denn der Auto Club Europa (ACE) und die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) hat den Alpentest aller Premium Winterreifen der Golf Segment Serie (205/55R16 91H) gemacht. Unter den M&S Matsch- und Schnee-Spezialisten befinden sich Reifenhersteller, wie Continental, Dunlop, Goodyear, Fulda, Semperit, Michelin, Nokian und Pirelli. Diese mussten alle Disziplinen, wie Aquaplaning, Schnee, schneereiche Fahrbahn und trockene Fahrbahn absolvieren und zeigen, wie gut das Bremsen und Handling und die Traktion sind.

Nach Punkten konnte der Testsieger Goodyear Ultra Grip 8 ermittelt werden. Ein Satz Reifen dieser Marke kostet an die 500 Euro. Als Preissieger ging beim Test der Reifen Semperit Speed Grip2 für 426 Euro hervor. Nach der Beurteilung der GTÜ Experten haben sich das Sigel „sehr empfehlenswert“ die Reifen Continantal WinterContact TS830 für 518 Euro, Dunlop SP WinterSport 4D für 526 Euro und Pierelli Snowcontrol Serie 3 für 498 Euro verdient. Das Gütesigel „empfehlenswert“ ist an die Reifen Nokian WR D3 für 438 Euro und an Michelin Alpin A4 für 538 Euro verliehen worden. Der Winterreifen Fulda Kristall Control HP für den Preis von 450 Euro konnte in keinem der Tests überzeugen, sondern wies enorme Schwächen aus, sodass lediglich ein „bedingt empfehlenswert“ verliehen werden konnte.

Die Traktionstests bei Schnee zeigten, dass der Reifen Goodyear und Dunlop am besten abgeschnitten haben und somit auch alle anderen Konkurrenten abhängen konnten. Beim Test konnten aber nur geringe Unterschiede gemessen werden, aber der Reifen Fulda schnitt am schlechtesten ab. Das Bremsverhalten bei schneebedeckter Fahrbahn war bei allen fast gleich, aber der Hersteller Continental konnte zusammen mit Goodyear den ersten Platz holen. Die Reifen von Dunlop, Goodyear und Pirelli boten auf den Schneestraßen die höchste Sicherheit, aber auch Michelin, Nokian und Conti zeigten sich als wahre Winterspezialisten.

Im Nässetest war das Profildesign der Winterreifen entscheidend, denn beim Aquaplaning wurden die Unterschiede deutlich. Testsieger bei Aquaplaning war der Goodyear Reifen, denn diese hat spezielle Profilrillen, die enorme Sicherheit bieten. Ebenfalls gute Ergebnisse erzielten die Reifen von Conti. Durch die spezielle Gummimischung werden kurze Bremswege erzeugt und in dieser Disziplin siegte Sempereit und Fulda erreichte lediglich den letzten Platz als schwächster Reifen. Ein kurzer Bremsweg auf trockener Straße erzielte der Goodyear Reifen und sicherte sich auch den ersten Platz dieser Disziplin.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass sich die Premium Winterreifen kaum unterscheiden, aber der Reifen Goodyear Ultra Grip 8 seinen Sieg verdient hat. Doch auch Hersteller, wie Conti, Pirelli, Michelin und Dunlop können sich als zweit Sieger feiern lassen.