Reifen-guenstig.org Reifen günstig online kaufen!

Aufgepasst: Ein Tagfahrlicht wird ab 2011 zur Pflicht für alle Neufahrzeuge!

Autor Info's mit anzeigen Dezember 14th, 2010

Tagfahrlicht - Pflicht für alle PKW und Transporter mit Neuzulassung ab Februar 2011

Ab Februar 2011 müssen alle PKW und Transporter für die Neuzulassung in EU-Ländern mit einem Tagfahrlicht ausgestattet sein. Für alle Nutzfahrzeuge tritt die Regelung entsprechend ab August 2012 in Kraft. Vorschriften wie diese sind in Skandinavien und Kanada schon lange bindend. Die Tagfahrleuchten-Pflicht in Österreich von 2005 bis 2007 wurde in 2008 bereits wieder abgeschafft.

Fahrzeugbeleuchtung - gesehen werden ist sicherer

Tagfahrlicht ist eine Fahrzeugbeleuchtung, die bei guten Sichtverhältnissen am Tag eingesetzt wird, falls nicht anderweitige Vorschriften den Einsatz von Stand-, Abblend- oder Fernlicht gebieten. Das Licht dient dazu, andere Fahrzeuge besser zu erkennen und selbst von anderen Fahrern besser erkannt zu werden.

Nach der Schätzung von Experten könnten etwa drei Prozent aller Verkehrsunfälle durch den Einsatz von Tagfahrleuchten, verhindert werden. Dies würde etwa 5.500 Verkehrstote und um die 155.000 Verletzte weniger in der Europäischen Union pro Jahr bedeuten. Dennoch ist die Diskussion kontrovers. Es liegen bisher keine gesicherten Erkenntnisse über den Nutzen von Tagfahrlicht vor. Österreich beendete die, in 2005-2007 bestehende, Tagfahrleuchten-Pflicht schon nach knapp zwei Jahren. Der Grund war der Anstieg von Unfällen in diesem Zeitraum. In Skandinavien und Kanada sind die Tagfahrlichter schon lange verpflichtend, allerdings in etwas modifizierter Auffassung.

Die Regelung der Tagfahrleuchten-Pflicht gewährt gewisse Freiräume bei der technischen Umsetzung. Im Allgemeinen unterscheidet man Fahrlichtschaltungen und Tagfahrlichter.

Die Fahrlicht-Schaltungen benutzen die Hauptscheinwerfer, dimmen diese aber auf eine verminderte Lichtstärke. Bei der skandinavischen Lösung schaltet sich auch das Rücklicht, die Kennzeichen- und die Armaturen-Beleuchtung ein. Die andere Variante wird in Kanada eingesetzt, hier werden nur die gedimmten Hauptscheinwerfer und die vorderen Begrenzungsleuchten nach dem Lösen der Handbremse eingeschaltet.

Kennzeichnend bei Fahrlicht-Schaltungen ist das automatische Anschalten bei laufendem Motor. Fahrlichtschaltungen haben den Nachteil, dass hoher Materialverschleiß der Leuchtmittel und ein hoher Energieverbrauch damit verbunden sind. Bei Verwendung von Halogen-Leuchtmitteln kommen auch noch die hohen Anschaffungskosten und das langwierige Auswechseln der Leuchten dazu.

Modifizierte Tagfahrlicht-Schaltungen schalten nur die gedimmten Frontscheinwerfer ein, was Energieverbrauch und Verschleiß reduziert.

Unter Tagfahrlichtern versteht man lichtschwache Zusatzleuchten, die man nicht über die Hauptscheinwerfer nutzt, sondern explizit zusätzlich am Fahrzeug anbringt. Sie sind in der Regel sparsam im Energieverbrauch und sehr langlebig. Die Leuchtstärke liegt unter der Leistung des Abblendlichtes, ist aber viermal stärker als das Standlicht.

Die technische Norm der UNO Wirtschaftskommission für Europa zu Tagfahrlichtern ist die ECE 87. Hier ist geregelt, dass das die Lichtstärke mindestens 400 Candela pro Leuchte betragen muss. Tagfahrlichter können nachgerüstet werden, es gibt Universal-Kits für alle Automarken und Modelle passend oder auch am Modell orientierte Leuchten. Als Leuchtmittel werden Glühlampen oder LED Diodenleuchten verwendet. Die LED Leuchten sind hier weit im Vorteil, denn mit 100.000 Stunden Brenndauer, einem Energieverbrauch von wenigen Watt, geringer Größe, niedrigem Gewicht und minimalen Anschaffungskosten liegen sie erheblich über dem Standard.

Technische Zulassung

In den ECE Normen R 87 und R 48 sind genaue technische Anforderungen für das Nachrüsten von Tagfahrleuchten festgelegt. Außerdem sind die Leuchten nur mit dem Vermerk "RL" und einer Nummer dazu auf der Glasscheibe der Leuchte eingeprägt, prüfsicher.

Rechtliche Regelungen in der Europäische Union

Die Regelungen zur Taglicht-Pflicht wurden bisher in jedem EU Land einzeln festgesetzt, vor der Reise ins Ausland ist es daher ratsam genaue Informationen für besuchte Länder einzuholen.

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

veröffentlicht unter: News Kommentare
Kommentare (0) Trackbacks (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.